Presse

Pressemitteilung Unkategorisiert

Hilfe für die Kinder von Mosul

 

Nach rund zwei Jahren eines verlustreichen, heftigen Kampfes wurde gestern die Stadt Mosul von dem Terror-Regime des IS befreit. In den letzten Monaten hatte sich dieser Kampf immer weiter verschärft und es standen für die Zivilbevölkerung kaum noch Nahrungsmittel zur Verfügung.

 

Nach Aussage der Vereinten Nationen sind seit vergangenem Oktober mehr als 900.000 Menschen aus der Stadt geflohen. Die Verwüstungen in Mosul sind kaum vorstellbar. Eine Infrastruktur existiert nicht mehr. Besonders gelitten haben dabei die Kinder Mosuls, deren Hunger in den letzten Wochen in Ermangelung von Nahrungsmitteln mit gekochtem Gras und später sogar mit geschnittener Pappe gestillt wurde. Ein großer Teil der Zivilbevölkerung ist in die Lager um Mosul geflohen. Auf Grund der großen Zahl sind Kindernahrungsmittel nahezu nicht vorhanden.

 

Luftfahrt ohne Grenzen und seine Partner haben daher heute mehrere hundert Europaletten Kindernahrung per Flugzeug nach Erbil geschickt.

Der Oberbürgermeister der Stadt Erbil, Herr Nihad Latif Qoja sagte dazu: „Diese Hilfe aus Deutschland ist für uns von größter Bedeutung. Die riesige Zahl der Flüchtlinge kann von der Region Kurdistan nicht alleine bewältigt werden. Luftfahrt ohne Grenzen hat sich in den letzten Jahren als kompetenter und zuverlässiger Partner erwiesen. Wir brauchen diese Hilfe und wir brauchen sie vor allem jetzt.“

 

Erbils Oberbürgermeister wird den Transport zusammen mit einem Vertreter von Luftfahrt ohne Grenzen begleiten und die Güter in den Lagern übergeben.

Luftfahrt ohne Grenzen bedankt sich bei allen Partnern für ihre großzügige Unterstützung.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.