Presse

Pressemitteilung Unkategorisiert

Das Ende einer fast unendlichen Geschichte

Im Rahmen des siebten Hilfstransports von Luftfahrt ohne Grenzen e. V. für Flüchtlinge in Griechenland, wird sich bei der Rückkehr des LOG-Teams am Montag, dem 6. Februar 2017 am Frankfurter Flughafen eine lange Geschichte in ein positives Ende verwandeln. Mit dem Team kommen Ana und ihre fünf kleinen Kinder am Frankfurter Flughafen an. Die Familie der jungen Frau stammt aus dem Bürgerkriegsland Syrien und war auf ihrer Flucht in Griechenland gestrandet. Darauf folgte ein monatelanger Aufenthalt in Flüchtlingslagern. Bereits vor etwa einem halben Jahr bekam ihr Mann überraschend die Möglichkeit nach Deutschland weiterzureisen. Gemeinsam mit der Oma der Familie versuchte Ana die schwierige Situation ihres Aufenthaltes zu meistern. Im November 2016 bekam nun plötzlich auch die Oma die Genehmigung nach Deutschland auszureisen. Nun war die junge Mutter mit ihren fünf Kindern alleine. Ihr Glück dabei war, dass sie Bleibe im Projekt „Elpida Home“ in Thessaloniki fand. Trotzdem blieb ihre Situation zusammen mit ihren fünf kleinen Kindern schwierig. Mit Hilfe und Unterstützung aus Deutschland wendete sich ihr Schicksal im Januar 2017 zum Guten. Ana erhielt die Genehmigung zur Ausreise und kommt mit ihren Kindern in Begleitung des LOG-Teams zu ihrer Familie. Die Frankfurter Hilfsorganisation Luftfahrt ohne Grenzen e. V. wird die Familie am Montag zusammenführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.